Pferdemarkt 24 heißt Sie herzlich willkommen, Besucher! [ Registrieren | Anmelden

Der einfache Weg zum selbständigen Pferdezüchter

Pferde - News 5. Februar 2013

Der Traum von vielen Pferdeliebhabern ist es, eine eigene Pferdezucht aufzubauen. Im Grunde steht dem nichts entgegen, sofern ein paar Regeln und Schritte beachtet und eingehalten werden. Einer der ersten Gedanken wird sich häufig um das Stallgebäude drehen.. Eine Pferdezucht ohne Stall ist nämlich undenkbar. Die Frage nach einen geeigneten Objekt wird je nach persönlicher Situation gelöst. Die Antwort ist in erster Linie abhängig von der finanziellen Lage des angehenden Pferdezüchters. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder es werden gerade in der Anfangszeit Stallungen von diversen Bauern oder ehemaligen Pferdezüchter angemietet, ein geeignetes Objekt gekauft oder überhaupt neu gebaut. Ein altes Gebäude muss nicht zwangsläufig baufällig sein und für die ersten Schritte ist es häufig die erste Wahl. Manchmal stehen bei der Anmietung von älteren Gebäuden, kleinere Reparaturen an oder ein neuer Anstrich im Stall. Das sollte ins Budget mit einkalkuliert werden.

Kontakte bereits im Anfangsstadium knüpfen

Im Zuge der Verhandlungen mit Pferdebesitzern werden langsam und kontinuierlich wichtige Kontakte aufgebaut, welche später sehr von Vorteil sein können. Hier ist es empfehlenswert, auf diverse Pferderennen zu gehen, um hier wichtige, erste Kontakte für später knüpfen zu können. Märkte bieten ebenfalls eine gute Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Inserate erweisen in diesem Zusammenhang, weiters, einen bedeutenden Dienst. Mit etwas Kontaktfreudigkeit, sind schnell die wichtigen Kontakte hergestellt ( Reitschulen, Reiterhotels, andere Pferdezüchter, Jockeys, etc ) welche die ersten Kunden und Käufer bringen können. Zu überlegen gilt es natürlich auch, welche Pferde und für welchen Zweck diese gezüchtet werden sollen. Dementsprechend kann verhandelt und eingekauft werden.Sobald die ersten Fohlen alt genug für den Verkauf sind, bringen Inserate und Pferdemärkte die ersten Kunden. Wer es versteht, sich einen guten Namen in der Branche zu machen, indem er gut und sauber arbeitet, braucht sich um Käufer keine Sorgen machen.

Fachkenntnisse auch in der Pferdezucht von Bedeutung

Fachkenntnisse sind bei der Pferdezucht wie auch in anderen Branchen sehr von Vorteil, wenn nicht sogar Voraussetzung. Allerdings lernt man, sobald mit der Tätigkeit begonnen wurde jede Menge dazu. Eine mögliche Alternative bei Mangel an Fachkenntnissen, ist, sich einen kompetenten Partner an Bord zu holen. Neulinge in der Pferdezucht haben so die Möglichkeit, sich nach und nach immer mehr Fachkenntnisse anzueignen. Mit der Zeit wird so der Chef ein echter Könner und wahrer Profi. Wenn das innere Gefühl es als richtig empfindet, der Weg als Pferdezüchter ist der exakt richtige, sollte diesen wunderbaren Weg wählen. Dieses Gefühl der Sicherheit stärkt das Selbstbewusstsein und trägt über die vielleicht herausfordernde Anfangszeit leichter hinüber.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/9003/

Keine Tags

  

Empfohlene Links

Antwort hinterlassen

BITTE LÖSUNG EINGEBEN UM WEITER ZU KOMMEN * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

  • Doping im Pferdesport

    von auf 5. Februar 2013 - 0 Kommentare

    1. Einleitung In Deutschland gibt es ungefähr 1,6 bis 1,7 Millionen Menschen, die aktiv Pferdesport betreiben und über einer Millionen Pferde und Ponys. Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstitutes Ipos im Jahre 2001 und 2002. Der Dachverband des Reitsports in Deutschland ist die FN (Fèdèration Equestre Nationale)(siehe Anhang). Ihre Aufgabe ist unter anderem auch die […]

  • Pferdesteuer

    von auf 5. Februar 2013 - 1 Kommentare

    Pferdesteuer satt Die „Pferdesteuer“ ist ein Thema, das seit Jahren gärt. Doch nun brodelte es in Hessen erneut hoch und zwar mit erschreckenden Zahlen. Die Pferdesteuerbefürworter werden immer stärker – und das hat seine Gründe. Wir Pferdebesitzer in Niedersachsen machen uns zurzeit wenig Sorgen, ist doch unsere Lobby doch ungleich stärker, als die der hessischen […]

  • Farben beim American Quarter Horse: Dauerschimmel

    von auf 5. Februar 2013 - 0 Kommentare

    Basierend auf der grundlegend Trennung in Füchse („sorrel“/“chestnut“), Braune („bay“) und Rappen („black“) wird die Vermischung mit der Veranlagung zum Dauerschimmel oder Stichelhaarigen mit der jeweiligen Grundfarbe wie folgt bezeichnet: – Rotschimmel: „red roan“ – Braunschimmel: „bay roan“ – Blauschimmel: „blue roan“ Bei den Rotschimmeln wird also nicht mehr zwischen „sorrel“ und „chestnut“ unterschieden. Die […]

  • Pferde im Winter auf die Weide oder eher nicht?

    von auf 21. Februar 2013 - 0 Kommentare

    In den meisten Fällen ist es so, dass Pferdebesitzer sich liebevoll und fürsorglich um ihre Pferde kümmern – und dies nicht nur in Frühling, Sommer und Herbst, sondern natürlich auch im Winter. Allerdings scheiden sich an der Stelle die Geister, wenn es um die Frage geht, ob ein Pferd im Winter auf die Weide gehören […]

  • Ihr Pferd wird älter?- Das ändert sich!

    von auf 17. November 2014 - 0 Kommentare

    Wenn ein Pferd älter wird, kommt es zu zahlreichen Veränderungen in seinem Körper. Wie beim Menschen bringt dieser neue Lebensabschnitt deswegen auch neue Bedürfnisse für das Tier mit sich. Wann aber ist ein Pferd „alt“? Das ist nicht nur vom reinen Lebensalter Ihres Tieres abhängig. Entscheidend ist auch, wie das Pferd in seinem Leben behandelt […]